Schiene & Straße, Systemvergleich 

Zurück

    IMPRESSUM SOLARES FRANKFURT
Vergleichsmatrix für den Aufbau einer regionalen Transportinfrastruktur PKW/LKW Konv. Eisenbahn Eurolorenbahn
Systemgewicht Das Gesamtgewicht aller Straßen, Autobahnen, Tunnel, Brücken, Leitplanken, Signalanlagen, Mautanlagen, Radaranlagen Verkehrsschilder, Meistereien, Tankstellen, Raststätten, Parkplätzen, Verwaltungen, Straßeninstandhaltungsfirmen, Reparaturwerkstätten, Alle nicht beladenen  Fahrzeuge und Anhänger welche das System nutzen, Anteilmäßig Asphaltfirmen, Autofabriken und Raffinerien Das Gesamtgewicht aller Gleiskörper, Oberleitungen, Signalanlagen, Brücken, Tunnel, Bahnübergänge, Bahnunterführungen, Bahnhöfe incl. Warteräume und Bahnhofsgaststätten, Umspannwerke, Fahrkartenschalter und –Automaten, Stellwerke, Weichen, Gleisbauinstandhaltungsfirmen, Lokomotiven, Wagons, Anteilmäßig Schienen- Betonschwellen- Lokomotiv- und Wagonbaufirmen, Abraumfahrzeugbau für Steinbrüche, Elektrizitätswerke und Raffinerien

Da gibt es noch keine Angaben. Es ist aber ohne Mühe möglich 500 Meter Gleis zu bauen das soviel wiegt wie Ein Meter Strasse oder ein konventionelles Bahngleis. Der Grund hierfür liegt darin, das die, für das Gleis vorgesehenen, Fahrzeuge extrem leicht sind, aber trotzdem ein günstiges Eigengewicht/Nutzlastverhältnis haben. Zu dem lassen sich die Gleise ähnlich einfach wie bei einer Modelleisenbahn verlegen. Der Gewichts und Arbeitsaufwand wäre geringer als das Verlegen von einer einzigen Autobahnleitplanke

Systemlänge

Gesamtlänge

(Alle Fahr- und Parkspuren aneinander gereiht)
   
Durchschnittsgewicht von 1 Km des Transportsystems = Systemgewicht / Systemlänge      
Fahrzeugdichte: Fahrzeuge/Km      
Transportierte Last in Kilometer x Tonnen / a zur Ver- und Entsorgung des Systems      
Eigenenergieverbrauch zur Aufrechterhaltung des Systems      
Transportierte Last in Kilometer x Tonnen / a der Nutzer des Systems      
Energieverbrauch der Nutzer des Systems      
Systemwegeverantwortung Gemeinschaft Gemeinschaft Gemeinschaft
Fahrzeugverantwortung Überwiegend Privat mit TÜV Gemeinschaft Privat
Internetcafe Netroom Frankfurt Ich - AG
Kleingewerbe Jobsuche
    Wasser- und Energiehaushalt eines Dorfes in der Sahelzone ( Sahara ) 

Verbesserungsplattform für E-Mobile 

Europaletten Transport, Logistik und Verkehr

                    

Kommunizierende Energie  Wolfgang Martin (Foto mit Fahrrad) im Internetcafe Frankfurt Netroom Tel.:01602606631 Kontaktformular Forum Gäste Geschenkidee  Wasser + Energie

 

Leider merkte ich, erst während der Erstellung dieser Tabelle, wie Umfangreich dieser Grundbelastungsvergleich wird,  Daher hoffe ich das wenigstens der Denkansatz beim Betrachter ankommt.

 Hier gehts zur Topliste 

  Nedstat Basic - Kostenlose web site statistiken
            Persönliche Homepage webseite Zähler 

powered by Beepworld